Bewährte Gemeinderäte Urs Rhyner und Martin Wipfli zur Wiederwahl

An der ordentlichen Nominationsversammlung der FDP Feusisberg-Schindellegi haben sich die Mitglieder einstimmig zum bewährten Gemeinderatsteam mit Urs Rhyner und Martin Wipfli ausgesprochen.

Urs Rhyner (bisher) für weitere zwei Jahre als Säckelmeister

Urs Rhyner leitet die Finanzen der Gemeinde mit Weitsicht und grossem Engagement. Die hervorragende Arbeit widerspiegelt sich in der seit Jahren positiven Entwickluung. Urs Rhyner wird sich auch in der nächsten Legislatur für gesunde Gemeindefinanzen, massvolle Steuer- und Abgabenbelastungen einsetzen. Er ist Garant für eine berechenbare Steuerpolitik und qualitatives Wachstum unserer Gemeinde.


Martin Wipfli (bisher) wieder in den Gemeinderat

Martin Wipfli bringt seine Erfahrung seit den Ersatzwahlen im Herbst 2011 im Gemeinderat ein. Er arbeitete während 15 Jahren in der RPK. Als deren Präsident kennt er die Gegebenheiten der Gemeinde aus der Praxis. Zudem ist er Vizepräsident der FDP.Die Liberalen des Kantons Schwyz. Privat ist Martin Wipfli verheiratet und arbeitet als Anwalt und Unternehmensberater in der eigenen Firma. Die Parteileitung ist glücklich eine so versierte Persönlichkeit für eine weitere Amtsperiode für den Gemeinderat vorschlagen zu dürfen. Martin Wipfli wird sich auch weiterhin für eine sachbezogene und lösungsorientierte Gemeinderatstätigkeit einsetzen.


Stefan Flühmann (bisher) als RPK Mitglied

Stefan Flühmann ist seit 1996 in Schindellegi wohnhaft. Als verheirateter Familienvater mit drei Kindern und als RPK Mitglied der Flurgemeinschaft Paulistrasse ist er bestens in unserer Gemeinde integriert. Zudem kennt sich Stefan Flühmann als langjähriger Vermögensverwalter in Sachen Finanzen bestens aus.


Dr. Patrick Nützi (neu) in die RPK

Patrick Nützi ist Rechtsanwalt mit eigener Kanzlei. Er ist verheiratet und Vater von zwei schulpflichtigen Kinder und wohnt seit 2010 in Schindellegi. Patrick Nützi’s Motivation für ein Engagement in der RPK basiert auf dem Grundsatz „sich für die Gemeinschaft einsetzten“. Als Gegenleistung für die hohe Lebensqualität will er sich integrieren und seinen Einsatz zu Gunsten der Gemeinde leisten. Die FDP freut sich, einen engagierten Bürger für die RPK vorschlagen zu können.